Weihnachtsinspiration – Deko in allen Farben des Regenbogens

Schmücke deine Wohnung zu Weihnachten einmal mit anderen als den üblichen Weihnachtsfarben. Mach Weihnachten zu einem bunten Fest mit allen Farben des Regenbogens. Hier bekommst du Weihnachtsinspiration und Tipps für Dekorationen, auf die sogar ein Einhorn stolz wäre.

BABYBJÖRN Magazin – Weihnachtsinspiration: Mit Konfetti und Glitter gefüllte Baumkugeln.
Lass es zu Weihnachten glitzern!
Foto: Ida Köhler

Weihnachtsinspiration – 5 Ideen, die glitzern und Spaß machen

BABYBJÖRN Magazin – Ein Pfefferkuchenhaus mit Süßigkeiten und Zuckerguss in Pastellfarben.
Dekoriere mit den buntesten Süßigkeiten, die du finden kannst, und setze Zuckerguss und Streusel obendrauf.

Pfefferkuchenhaus in vielen Farben

Um ein richtig buntes Pfefferkuchenhaus zu bauen, solltest du alle Vorstellungen von Stilreinheit und Minimalismus zur Seite schieben. Hier ist „mehr“ einfach „mehr“ – denk an die TV-Serie „My Little Pony“.

Lass alle Hemmungen fallen und verwende bunte Süßigkeiten, Regenbogenstreusel und Zuckerguss, den du mit Lebensmittelfarbe einfärbst. Wenn das Haus fertig ist, gestalte einen schönen Garten drumherum und versuche, nicht am Haus zu naschen – mindestens so lange, bis es ohnehin zu verstaubt ist, um es zu essen.

Übrigens, magst du Weihnachtsbäume aus Eiswaffeln? Weiter unten erfährst du, wie du sie basteln kannst.

Dort findest du auch praktische Tipps für den Bau des Pfefferkuchenhauses.

Tipps! 5 Weihnachtsbasteleien mit Lebkuchen

BABYBJÖRN Magazin – Weihnachtsbäume aus Eiswaffeln, weißer Schokolade und bunten Streuseln, die mit Eis gefüllt werden können.
Eiswaffeln mit Streuseln kannst du als Weihnachtsbäume für das Pfefferkuchenhaus verwenden und anschließend deinen Gästen anbieten.

Weihnachtsbäume aus Eiswaffeln mit Streuseln

Weihnachtsbäume aus Eiswaffeln können den Garten des Pfefferkuchenhauses verzieren (siehe oben). Deine Gäste können die Waffeln dann mit Eis füllen und verspeisen.

Bringe weiße Schokolade im Wasserbad zum Schmelzen und streiche sie mit einem Pinsel über die Eiswaffeln. Bevor die Schokolade hart wird, verteile Streusel in Regenbogenfarben darüber und stelle die Waffeln in den Kühlschrank, bis du sie verwendest. Achte darauf, die ganze Schokolade mit Streuseln zu bedecken, damit die Eiswaffeln nicht in der Hand der Gäste schmelzen.

Weiteres farbenfrohes Gebäck: Marmorierte Herzkekse in Pastellfarben

BABYBJÖRN Magazin – Weihnachtsinspiration mit Knallbonbons aus Seidenpapier in verschiedenen Farben.

Knallbonbons können als Baumschmuck und als Geschenkverpackung dienen.

Knallbonbons in Pastellfarben

Gibt es Festlicheres als Knallbonbons? Dafür brauchst du nur leere Toilettenpapierrollen und einige Bögen Seidenpapier. Mische verschiedene Farben und füge Dinge hinzu, die deine Kinder mögen, z. B. ein kleines Geschenk oder eine Süßigkeit. Diese Knallbonbons sind aus jeweils zwei Bögen Seidenpapier hergestellt. Dekoriere sie mit Glanzbildern, Glitzerklebeband und schönen Bändern und hänge sie in den Baum, an die Tür oder die Wand. Voilà – fröhliche Weihnachten!

Basteltipps für weiße Weihnachten zu Hause

BABYBJÖRN Magazin – Mit Konfetti und Glitter gefüllte Baumkugeln.
Richtige Partykugeln, gefüllt mit buntem Glitzerkram.

Baumkugeln mit Glitter und Konfetti

Lass es zu Weihnachten glitzern! Fülle durchsichtige Baumkugeln mit farbenfrohem Inhalt. Je unterschiedlicher die Größen, Texturen und Farben, desto festlicher wird es. Vermische Papierkonfetti, Glitter und Pailletten. Falte eine Tüte aus Papier, die du beim Befüllen der Kugeln als Trichter verwendest, damit du nicht bis Ostern Glitter aufsaugen musst.

Noch mehr Dekotipps! 4 witzige Dekotipps für Baumkugeln

BABYBJÖRN Magazin – Weihnachtsgeschenke, die in Glitzerpapier mit Bändern aus verschiedenen Farben verpackt sind.
Mische Bänder in vielen Farben, um einen farbenfrohen Geschenkeberg zu gestalten.

Farbenfrohe Weihnachtsgeschenke

Sorge dafür, dass der Berg an Weihnachtsgeschenken unter dem Baum vor Farben funkelt. Sei kreativ und verwende Papier und Bänder in verschiedenen Farben. Mit Glitterband wird es noch festlicher.

Hier findest du alle unsere Dekoartikel!

8 Tipps für den Bau des Pfefferkuchenhauses

  1. Kaufe fertigen Pfefferkuchenteig oder Kuchenteig, um dir die Sache einfacher zu machen.
  2. Drucke eine Vorlage für ein Pfefferkuchenhaus aus dem Netz aus, wenn du keine eigenen Pläne zeichnen möchtest.
  3. Nimm einen Plan mit einem besonders großen Dach, weil dann die Dekoration am besten sichtbar wird.
  4. Essbaren Klebstoff stellst du her, indem du Kristallzucker in einer Bratpfanne schmilzt und die Seiten darin eintauchst. Wenn du das Haus nicht essen möchtest, kannst du auch Haushaltskleber nehmen.
  5. Verziere alle Teile einzeln, bevor du das Haus zusammensetzt. Der Zuckerguss lässt sich leichter aufspritzen und die Süßigkeiten festdrücken, wenn die Einzelteile auf dem Tisch liegen. Drücke die Süßigkeiten im Zuckerguss fest, bevor er hart wird.
  6. Lasse an den Außenkanten etwas Platz frei, so dass du die Teile dort halten kannst, wenn du das Haus zusammenklebst.
  7. Wenn du das Haus aufgebaut hast, bespritze die Kanten und Ecken mit dickem Zuckerguss, um Klebefehler, angebrochene Kanten und undekorierte Flächen zu verbergen, und drücke noch mehr Süßigkeiten im Zuckerguss fest.
  8. Für einen guten Zuckerguss nimmst du 400 ml Puderzucker, ein Eiweiß und 1 TL Weinessig und rührst die Masse cremig. Verwende eine Spritztüte oder einen kleinen Plastikbeutel, bei dem du in eine Ecke ein Loch schneidest.

Weitere Tipps zum Backen und Dekorieren mit Pfefferkuchen findest du hier