Ergonomische Babytragen

Eine ergonomische Babytrage sollte entlastend und bequem für den Tragenden sein und gleichzeitig eine gute Stütze für das Kind bieten. Ergonomische Babytragen sind fortschrittlich und haben mehr Funktionen und Einstellungen als einfache Modelle – und sind daher oft auch teurer. Andererseits kannst du dein Kind in einer ergonomischen Babytrage über einen längeren Zeitraum und bis zu einem höheren Alter tragen.

Ergonomie für dich als Tragende/n

Damit eine Babytrage für dich als Trägerin oder Träger ergonomisch ist, muss sie das Gewicht des Kindes gleichmäßig über Schultern, Rücken und Hüften verteilen. Ergonomische Babytragen sollten ausreichend breite, gepolsterte Schulterriemen und einen breiten, gepolsterten Hüftgurt haben, um das Gewicht des Kindes auf eine größere Fläche zu verteilen. Damit deine Babytrage so bequem wie möglich ist, muss sie optimal auf deinen Körper eingestellt sein. Nimm dir die Zeit, um in der Gebrauchsanleitung nachzulesen, wie du deine Babytrage einstellen kannst. Das ist wirklich sehr wichtig!

Gepolsterte Schulterriemen und ein Bauchgurt sind ein Muss, um ein größeres Kind für längere Zeit in der Babytrage zu tragen.

7 Tipps für ein besseres Tragen:

  1. Schulterriemen und Bauchgurt
    Gepolsterte Schulterriemen und ein Bauchgurt sind ein Muss, um ein größeres Kind für längere Zeit in der Babytrage zu tragen.
  2. Breite Beinstellung
    Die breite Beinstellung für das Kind verteilt dessen Gewicht über einen größeren Teil des Bauchgurts.
  3. Richtig eingestellt
    Achte darauf, dass die Babytrage richtig auf deinen Körper eingestellt ist. Informationen dazu findest du in der Gebrauchsanleitung deiner Babytrage.
  4. Den Schwerpunkt variieren
    Sind deine Schultern zu stark belastet? Lockere die Schulterriemen ein wenig, um das Gewicht etwas auf die Hüften zu verlagern.
  5. Die Trageposition variieren
    Trage dein Kind mal vor deiner Brust und dann wieder auf dem Rücken.
  6. Die Position des Kindes
    Achte darauf, dass das Kind gerade in der Babytrage sitzt und nicht zu einer Seite kippt. Blicke dazu in einen Spiegel!
  7. Nah tragen
    Je näher das Baby deinem Körper ist, desto näher kommt sein Schwerpunkt deinem eigenen Schwerpunkt – und desto bequemer ist das Tragen.

Ergonomie für dein Kind

Wenn du dein Kind in einer Babytrage trägst, sollten Hüften, Beine und Wirbelsäule des Kindes in derselben Stellung sein, als würdest du das Kind im Arm halten. Das Wichtigste, an das man bei der Haltung des Babys in der Babytrage denken sollte, ist, dass das Kind in einer aufrechten Position sitzen sollte, die die Atemwege frei lässt, und dass der Nacken des Babys gut abgestützt ist. Neugeborene Kinder sitzen in der so genannten Froschposition mit rundem Rücken und den Knien in Höhe des Pos oder höher. Diese Froschposition können die Kinder in allen Babytragen von BABYBJÖRN einnehmen, doch in unseren ergonomischen Babytragen kann diese vorteilhafte Position beibehalten werden, auch wenn das Kind schon etwas größer ist.

Entwicklung des Rückens

Der Rücken eines Neugeborenen hat am Anfang eine C-Form. Diese verändert sich nach und nach mit dem Wachstum des Kindes zu einer S-Form. Die Babytrage muss während dieser Entwicklung durchgehend eine gute Stütze für den Rücken bieten. Du brauchst dir keine Sorgen machen, dass der Rücken des Kindes in der Babytrage zu gerade wird. Babytragen von BABYBJÖRN sind so gestaltet, dass der Rücken von Neugeborenen leicht rund gehalten wird (so genannte C-Kurve). Um eine gute Position in der Babytrage zu bekommen, kannst du mit deinen Händen unter die Knie des Kindes greifen und die Hüften leicht nach oben hin- und herschieben, damit das Kind eine tiefere Sitzposition einnimmt. Unsere Babytragen geben dem Kind auch die Möglichkeit, etwas aufrechter zu sitzen, wenn sich die S-Form des Rückens ausbildet.

Du brauchst dir keine Sorgen machen, dass der Rücken des Kindes in der Babytrage zu gerade wird.

Entwicklung der Hüften

Eine ergonomische Babytrage hat eine breitere Beinstellung und gibt den Beinen eine gute Stütze, so dass sich die Knie auf Höhe des Pos befinden. Die Babytrage soll nicht weiter als bis zu den Knien abstützen, damit das Kind seine Unterschenkel frei bewegen kann. Wenn das Kind größer wird, reicht die Stütze nicht mehr bis zu den Kniekehlen, aber das braucht dir keine Sorgen zu bereiten. Sie gibt den Hüften des Kindes immer noch eine gute Stütze.

Bei Neugeborenen ist das Knochengewebe an den Hüften noch weich. In den ersten Monaten ist es daher wichtig, dass das Kind mit breiten Beinen in einer natürlichen Stellung sitzen kann. Alle Babytragen von BABYBJÖRN bieten eine gute Stütze für die Hüften des Kindes, und das unmittelbar ab der Geburt. Unsere ergonomischen Babytragen (Babytrage One und We) haben eine breite Sitzfläche, auch für die etwas größeren Kinder. Das ist bequem für das Kind und für dich!

Hüftfreundliche Babytragen

Wir bekommen manchmal Anfragen, ob die Hüften des Kindes durch das Tragen in der Babytrage geschädigt werden können. Wenn du eine Babytrage von BABYBJÖRN verwendest, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Hüftprobleme, wie eine Hüftdysplasie, werden nicht durch eine Babytrage verursacht. Unsere ergonomischen Babytragen One und We sind vom Hip Dysplasia Institute geprüft und als „hüftfreundliche Babytragen“ bezeichnet worden.