Taufe auf Italienisch

Taufe in der Kirche oder ein eigenes Namensgebungsfest? Die meisten frischgebackenen Eltern feiern die Ankunft ihres Kindes mit einem Fest. Bettina und Francesco aus dem schwedischen Älvsjö ließen ihre Kinder in Süditalien taufen.

BABYBJÖRN Magazin – Andächtige Taufe in einer italienischen Kirche.
 
Foto: privat

Für Bettina und Francesco war es eine Selbstverständlichkeit, dass ihre beiden Töchter Lidia und Elisa in einer Kirche getauft werden. Sie sind beide religiös und Bettina erklärt, dass sie ihre Töchter mit der Taufe „in das Buch des Lebens eintragen“ wollten. Außerdem wollten sie ihre wunderbaren Töchter in einem offiziellen Zusammenhang zeigen und feiern.

Wir wollten eine schöne Tradition weiterführen.

Bettina erzählt, wie sie sich für den Ort entschieden und was sie über die Traditionen denken.

„Francescos ganze Familie lebt in Italien und weil wir in Schweden leben, fanden wir es gut, die Taufe dort unten zu feiern. Wir wollten außerdem eine schöne Tradition weiterführen und Erinnerungen für unsere eigene Familie schaffen. Die Kirche, in der unsere Töchter getauft wurden, ist nämlich dieselbe, in der Francesco und ich geheiratet haben, er und sein Bruder getauft wurden und schon seine Eltern geheiratet haben. Wer weiß, vielleicht heiraten dort eines Tages auch unsere Töchter und lassen dort ihre Kinder taufen?“

BABYBJÖRN Elternmagazin – Kirchliche Taufe der Tochter, der Priester gibt Wasser auf ihren Kopf.
Bettina und Francesco leben in Älvsjö. Sie ließen beide Kinder in der „Familienkirche“ in Italien taufen.
Foto: privat

Eine typisch italienische Taufe ist andachtsvoll und fröhlich. Und das Wichtigste für Bettina und ihre Familie war, dass die Kinder dort gesegnet werden und sie sie zusammen mit der Familie feiern können.

So wählst du ein Taufgeschenk

Wer zu einer Taufe eingeladen wird und ein Taufgeschenk sucht, sollte dabei ein wenig an die Zukunft denken. Eltern von kleinen Kindern sind mit Babykleidung und Spielsachen zumeist gut versorgt.

Geschenktipps für das Baby

Was könnte also eine schöne Erinnerung abgeben, wenn das Kind etwas größer ist? Hier findest du Bettinas Tipps für ein klassisches und ein modernes Taufgeschenk.

„Ich finde, dass Schmuck gut geeignet ist, weil das Kind ihn als Erinnerung an seine Taufe tragen kann. ‚Mein Buch‘, in das die Eltern alle möglichen Details über das Aufwachsen des Kindes eintragen können, ist ebenfalls ein schönes Geschenk, an dem das Kind noch als Erwachsener Freude haben kann. Oder ein schönes Kinderfotoalbum.“

4 Tipps für die Taufe

Das Wort Taufe ist verwandt mit „tauchen“. Doch neben dem eigentlichen Taufritual, bei dem der Pfarrer Wasser über den Kopf des Kindes gibt, könnt ihr als Eltern sehr viel selbst planen und entscheiden. Hier kommen Bettinas Tipps, um die Taufe zu einem denkwürdigen Ereignis zu machen.

  1. Wählt eine Kirche, mit der ihr euch verbunden fühlt.
  2. Trefft euch vorher mit dem Pfarrer und besprecht mit ihm, was euch die Taufe bedeutet.
  3. Wählt ein schönes Lied oder Gedicht aus, das ihr eurem Kind zueignet – das gibt der Feier eine besondere Prägung.
  4. Organisiert ein Fest nach der Kirche!
 
Foto: privat

Bettina Gamba Radano

Wohnort: Älvsjö
Arbeit: Anwaltsassistentin in einer Anwaltskanzlei in Stockholm
Familie: Verheiratet mit Francesco, zwei Töchter Lidia (geboren 2012) und Elisa (geboren 2015)

Taufe und Namensgebung

Die Namensgebung spielt häufig eine zentrale Rolle bei der Taufe. Rein formal erhält das Kind seinen Namen aber durch ein anderes Ritual – die Meldung im Standesamt! Die Eltern müssen ihr Kind in der Regel bis spätestens vier Wochen nach der Geburt ins Geburtsregister eintragen lassen.

Bei der Wahl des Familiennamens entscheidet ihr, welcher Name euer Kind ein Leben lang begleiten wird.

Die meisten Religionen und Kulturen haben eine Zeremonie in Zusammenhang mit der Geburt eines Kindes. Das christliche Ritual ist die Taufe.

Verschiedene Weltanschauungsgemeinschaften bieten nicht-religiöse Zeremonien wie die Namensweihe an. Ihr könnt aber selbstverständlich auch selbst ein Namensgebungsfest für euer Kind organisieren!