Sein Baby tragen und singen – eine schöne Kombination

Diesmal hat die „This is Life“-Redaktion eine überaus fröhliche Vorstellung erlebt – einen Erwachsenenchor für Mütter in Elternzeit, die ihr Baby tragen. Die Mütter singen und ein zufriedenes Publikum aus lauter Babys schaukelt zufrieden in seinen Babytragen und Tragetüchern.

BABYBJÖRN Magazin – Drei Mütter tragen ihre Babys in der Babytrage oder auf dem Arm.
Die meisten kleinen Kinder lieben es, auf dem Arm zu sein und auf die eine oder andere Weise getragen zu werden.
Foto: BabyBjörn

Auf den ersten Blick ist dies eine Gruppe Mütter, die es einfach mögen, ihr Baby zu tragen. Doch hier passiert viel mehr.

Im Gesangsverein Sångbolaget im schwedischen Ort Enskede südlich von Stockholm treffen sich Mütter in Elternzeit einmal pro Woche, um gemeinsam zu singen. Die Kinder kommen natürlich mit, doch der Chor singt Lieder für Erwachsenen, keine Kinderlieder. In Babytragen und Tragetüchern schaukelt ein fröhliches Babypublikum mit.

Chorleiterin Maria Peters leitet den Chor kenntnisreich und engagiert.

„Konzentriert euch auf euch selbst! Macht den Bauch breit. Hoch mit den Augenbrauen und das Kinn lockern.“

Bevor der Chor sich an „Purple Rain“ von Prince wagt, müssen die Stimmbänder und Körper aufgewärmt werden.

BABYBJÖRN Magazin – Ein Raum mit Müttern, die singen und ihre Babys in Babytragen oder Tragetüchern tragen.
Die Mütter singen und überall sind Babys – auf dem Boden, auf dem Arm, in der Babytrage oder im Tragetuch.
Foto: BabyBjörn

Wenn die Sängerinnen mit ihren fröhlichen Klängen loslegen, haben sie die volle Aufmerksamkeit der Kinder. Offene kleine Münder, große Augen, fröhliches Rufen und Geplapper. Es klingt so toll, wenn die Mütter singen.

Der Chor steht oder geht, bewegt sich im Takt. Einige Babys sitzen oder liegen auf dem Boden. Einige Mütter tragen ihr Baby in der Babytrage oder im Tragetuch.

Sein Baby zu tragen ist gemütlich und praktisch

In den Pausen zwischen Prince, dem Einsingen und Veronica Maggio stellen wir einige Fragen dazu, wie es ist, sein Baby zu tragen.

„Hier im Chor ist die Babytrage einfach wunderbar praktisch. Ich singe und schaukele herum mit Livia und sie schläft ein, inmitten der ganzen Musik und der Lieder. Das ist einfach wunderbar“, sagt Anna Edoff, die ihr zweites Baby, Tochter Livia (3 Monate), in einer Babytrage trägt.

Annas erste Tochter kam zu früh auf die Welt und wurde eine Zeit in der Abteilung für Neonatologie versorgt. Dort verwendete man die Känguru-Methode, was bedeutet dass man dort sein neugeborenes Baby tragen soll, Haut gegen Haut. Das ist beruhigend für das Kind und hat einen positiven Effekt auf dessen Entwicklung.

Ich trage mein Baby, weil es ihm und mir gut tut.

„Unsere Tochter liebte es, von mir und meinem Mann getragen zu werden. Nachdem wir einmal damit begonnen hatten, das Baby zu tragen, konnten wir nicht mehr damit aufhören. Weil sie bei ihrer Geburt so klein war, nahmen wir zuerst ein Tragetuch, doch später wechselten wir zur Babytrage.“

BABYBJÖRN Magazin – Drei Mütter tragen ihre Babys in der Babytrage oder auf dem Arm.
Die meisten kleinen Kinder lieben es, auf dem Arm zu sein und auf die eine oder andere Weise getragen zu werden.
Foto: BabyBjörn

Anna Edoffs Tipp für junge Mütter und Väter ist, sein Baby so oft zu tragen, wie man selbst und das Baby es möchte.

„Ich trage mein Baby, weil es ihm und mir gut tut. Ich finde es herrlich, meinem Kind so nahe zu sein! Es ist so, wie alle sagen – gemütlich und praktisch zugleich. Man hat die Hände frei und das Baby ist zufrieden, dir so nahe zu sein.“

„Ich finde es einfacher mit der Babytrage als mit dem Kinderwagen, wenn ich unsere ältere Tochter zur Schule bringe oder sie abhole. Ich brauche den Wagen nirgends abzustellen und anzuschließen, sondern kann direkt hineingehen. Das ist sehr praktisch.“

Lina Eidmark und Sophia Myhr tragen ihre Babys ebenfalls in der Babytrage. Lina erzählt, dass sie in der Geburtsklinik den Rat bekommen hat, ein gutes Tragetuch oder eine Babytrage zu kaufen.

Die Hebamme sagte uns, dass Babys Nähe brauchen und getragen werden möchten.

„Sobald wir unser neugeborenes Baby hinlegten, begann es zu schreien. Die Hebamme in der Geburtsklinik beruhigte uns und sagte, dass das ganz normal sei, weil Babys Nähe brauchen und getragen werden möchten.“

Lina und ihr Mann kauften deshalb eine Babytrage und merkten schnell, dass es praktisch und bequem ist, sein Baby zu tragen.

„Und das Baby ist sehr zufrieden. Wir sind überzeugte Babyträger geworden“, lacht Lina und blickt auf Sohn Kasper, 4 Monate, in der Babytrage. „Keines unserer Kinder mag es, im Kinderwagen zu sein, sie möchten getragen werden.“

Sofia Myhr nickt zustimmend und sagt, dass sie und ihr Mann alle ihre Babys getragen haben.

„Wenn nichts anderes mehr hilft, dann klappt es, das Baby in der Babytrage zu tragen. Besonders wenn man mehrere Kinder hat, ist das eine große Hilfe“, meint Sophia, die ihren Sohn Alfred, 3 Monate, trägt.

Ihr Rat an junge Eltern ist, es auszuprobieren, sein Baby in der Babytrage zu tragen. Es lohnt sich, auch darüber nachzudenken, welche Bedürfnisse man hat, wie oft man sein Baby tragen möchte und ob man etwas zusätzliche Stütze für den Rücken braucht und so weiter.

„Es gibt viele verschiedene Marken und Modelle von Babytragen und die Entscheidung ist nicht gerade leicht. Wir hatten zuerst eine Babytrage, die ich nicht so gut fand, doch dann probierten wir eine andere Marke“, sagt Sophia, bevor sie beginnt, bei einen Song der schwedischen Sängerin Veronica Maggio mitzusingen.

Sein Baby tragen – das Natürlichste der Welt

Babys werden seit Urzeiten getragen. Es hat viele Vorteile, sein Baby in einer Babytrage oder einem Tragetuch zu tragen. Es ist nicht nur praktisch im Alltag, sondern fördert die Bindung zwischen Baby und Eltern und unterstützt die Entwicklung des Kindes auf vielfältige Weise.