Weihnachtsplätzchen mit Glühweingelee

Brauchst du vielleicht noch eine neue Idee für deine Weihnachtsbäckerei? Dann probiere doch einmal diese leckeren Plätzchen mit Glühwein- und Pfefferkuchengeschmack.

Weihnachtsplätzchen mit Glühwein- und Pfefferkuchengeschmack
Weihnachtsplätzchen mit Glühwein- und Pfefferkuchengeschmack
Foto: Robin Karlsson

In diesem Rezept von Robin Karlsson auf www.ätabörman.se haben klassische schwedische Himbeerplätzchen einen weihnachtlichen Geschmack nach Pfefferkuchen und eine Füllung aus selbstgemachtem Glühweingelee erhalten. Glühwein- und Pfefferkuchengeschmack in einem leckeren Weihnachtsplätzchen vereint.

Das Gelee-Rezept ergibt mehr Gelee als für die Plätzchen benötigt werden. Du kannst es also halbieren (und hast dann immer noch Gelee übrig), aber Hand auf´s Herz, man kann doch nie zu viel Gelee im Haus haben, oder? Dieses Gelee ist übrigens auch ein tolles Geschenk.


Weihnachtsplätzchen mit Glühweingelee

 

Arbeitszeit: Etwa 3 Stunden
20 Plätzchen + extra Gelee

Zutaten:

Gelee

500 g Kochäpfel
500 g Pflaumen
500 ml Rotwein
1 TL Gewürznelken
Ein kleines Stück Ingwer
2 Zimtstangen
2-3 Stücke Zitrusschale (z. B. Orange, Zitrone, Bitterorange)
1 TL Kardamom-Kapseln
750 g Zucker
Etwa 300 g Rosinen

Plätzchen

125 g Butter (Zimmertemperatur)
70 g Zucker
100 g Weizenmehl
40 g Kartoffelstärke (ca. 3 TL)
1 TL Backpulver
1 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlene Gewürznelken
1 TL gemahlener Ingwer
1 TL gemahlener Kardamom
1 TL Wasser

Sonstiges

Kleine Papierbackförmchen
Rosinen und Mandelblättchen zum Verzieren
Küchenwaage (nicht unbedingt erforderlich, aber empfohlen)

Gelee

  1. Äpfel und Pflaumen in grobe Stücke schneiden und mit dem Wein, den Gewürzen und 1 TL Rosinen in einen Kochtopf geben. Zum Kochen bringen. Unter ständigem Rühren (es darf nichts am Boden haften bleiben) etwa 40 Minuten köcheln lassen, bis das Obst ganz weich ist. Dann die Masse mit der Rückseite eines Löffels durch ein feines Sieb in einen anderen Kochtopf streichen.
  2. Den Zucker hinzufügen und alles wieder zum Kochen bringen. Ohne Deckel etwa 15 Minuten köcheln lassen (die Flüssigkeit sollte auf rund 2 l reduziert werden).
  3. Einen kleinen Teller in den Gefrierschrank stellen. Nach 15 Minuten herausnehmen und einen Klecks Gelee darauf geben. Etwa 1 Minute stehen lassen und durch Schräghalten des Tellers die Festigkeit des Gelees testen. Wenn es fest ist, ist es fertig. Ist es nach wie vor flüssig, das Gelee wieder eine Weile köcheln lassen und dann erneut testen.
  4. 1 bis 2 Schöpflöffel Gelee für die Plätzchen beiseitestellen. Die restlichen Rosinen in den Topf geben und alles noch einmal 1-2 Minuten kochen lassen. Das heiße Gelee in saubere Schraubgläser füllen, diese verschließen und auf den Kopf stellen, um die Deckel zu sterilisieren. Umgedreht stehen lassen, bis das Gelee abgekühlt ist.
  5. Wenn die Gläser sorgfältig gereinigt bzw. sterilisiert worden sind, kann das Gelee bis zu einem Jahr bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Geöffnete Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

Plätzchen

  1. Butter und Zucker in einer großen Schüssel zu einer luftigen, schaumigen Masse verrühren. Mehl, Kartoffelstärke, Backpulver und Gewürze in einer zweiten Schüssel vermischen und unter die Buttermischung heben. Das Wasser hinzugeben und alles so schnell wie möglich zu einem Teig verarbeiten, ohne diesen unnötig lange zu kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Dann den Teig zu einer langen Rolle formen und in 20 gleich große Stücke schneiden. Diese zu Kugeln rollen und mit dem Finger ein tiefes Loch hineindrücken. In Papierförmchen legen und diese auf ein Backblech stellen.
  3. In jedes Loch etwas Gelee geben und die Plätzchen etwa 10 Minuten bei 200 °C backen. Danach mit Rosinen und Mandelblättchen verzieren und auf einem Gitter abkühlen lassen.